Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Dorfrundgang der Heimatstube Bredenborn am 26. Nov. 2022

Aufrufe: 199

Bredenborn hat eine lange Geschichte. Die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 1128 zurück. In dieser Zeit hat das Dorf viele Entwicklungen durchgemacht, die auch heute noch sichtbar sind. Wenn man die ältesten über 100 Jahre alten Fotos mit den heutigen Ansichten vergleicht, kann man die gewaltigen Umwälzungen im dörflichen Leben erkennen. Heute wechselt sich alte, historisch Bausubstanz mit Neubauten ab. Gerade bei unseren Neubürgern, Geflüchteten aus Europas Krisengebieten, kam da der Wunsch auf, etwas mehr über die neue Heimat zu erfahren. Dieses Thema ist ein elementares Anliegen der Heimatstube: das Alte, Traditionelle dem interessierten Bürger nahe bringen. Das erste Treffen zum Dorfrundgang unter der Leitung von Friedrich Ernst am 18. November musste wegen schlechten Wetters abgebrochen werden. Bei der 2. Auflage am Samstag den 26. November fand sich bei günstigem Wetter eine Gruppe aus Neubürgern und Einheimischen zum Rundgang zusammen. Dabei auch ein Ehepaar, das erst am Tag zuvor aus der Ukraine in Bredenborn eingetroffen war. Ausgehend vom zentralen Platz an der Kirche ging es über die Königstraße zum neu gestalteten Bangernquellgebiet. Weiter entlang der Klingelbache zur Obermühle dann zur Liborikapelle zurück in die Heimatstube. Sprachprobleme gab es nicht, mit englischen und etwas russischen Sprachkenntnissen kamen alle Informationen an. Den Abschluss bildete dann ein gemütliches Beisammensein in der Heimatstube bei Kaffee und Kakao. Ein erfolgreicher Nachmittag und ein Schritt zur Integration, der gerne wiederholt werden kann.

Friedrich Ernst

Pressewart Heimatstube

Heimatstube Bredenborn

Sommersellerstr. 2a

05276/ 8242

Zurück zum Anfang