Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Torwächters Notizen – März 2024

Visits: 197

Frohe Ostern euch allen und “April! April!”

Nein, keine Angst – ich schicke euch nicht in den April. Hier gibt es weder Zeitungsenten noch Fake-News. Auf die Nachrichten und Informationen auf “bredenborn.de” könnt ihr euch verlassen. Und wenn ihr doch mal etwas findet, was nicht oder nicht mehr stimmt, schreibt einfach eine E-Mail an dzd@bredenborn.de – das DZD-Team kümmert sich dann darum.

Samstagabend bei der “leuchtenden Osternacht” ist mir aufgefallen, dass der Monat fast schon wieder rum ist und damit der Rückblick auf den März 2024 ansteht. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht – kaum war Silvester, ist das erste Vierteljahr schon wieder rum. Und auch im März war wieder einiges bei uns los.Die letzte Aufführung der Theatergruppe war – wie die anderen Vorstellungen auch – völlig ausverkauft. Da freut man sich schon auf das nächste Stück und die nächste Spielzeit.

Mitte des Monats trafen sich im Jugendheim der Schützenhalle etwa 80 Personen mit verschiedenen Religionszugehörigkeiten für ein gemeinsames “Fastenbrechen”. Als “Fastenbrechen” wird das Beenden eines eintägigen oder längeren Fastens bezeichnet und beschreibt bei unseren muslimischen Mitbürgern während des Ramadan das Essen am Abend, wenn die Sonne untergegangen ist. Es war wundervoll zu sehen, wie Muslime, Juden, Christen und Orthodoxe friedlich und respektvoll feierten. Wusstet ihr übrigens, dass die englische Bezeichnung breakfast für Frühstück hat den gleichen Ursprung wie “Fastenbrechen”? “Breakfast”, weil mit der ersten Mahlzeit des Tages die “Fastenzeit” während der Nachtruhe gebrochen wird.

Für Karfreitag hatte der Familienliturgiekreis wieder einen Kreuzwegspaziergang vorbereitet. Das trockene Wetter am Nachmittag haben viele Familien, aber auch Pärchen und Alleinstehende genutzt, einen Gang durch den Ort mit den verschiedenen Stationen zu machen. Die Kreuzweg- und Meditationstexte ließen sich an Ort und Stelle über einen QR-Code auf das Smartphone laden. Wer wollte, konnte sich auf diese Weise sogar die eingesprochenen Texte vorlesen lassen. Ich bin total begeistert, wie gut sich Tradition und Fortschritt dabei verbinden lassen. Herzlichen Dank dafür an den Familienliturgiekreis und die Unterstützer von der DZD-Gruppe.

Danke auch an die Verantwortlichen des Heimatschutzverein e. V.! Nachdem klar war, dass es am Sportplatz wegen des Baus der Kleinspielfläche mit Kunstrasenbelag kein Osterfeuer geben kann, haben sie innovativ die “leuchtende Osternacht” am Karsamstag ins Leben gerufen. So gab es statt eines großen Feuers mehrere kleine Feuerstellen auf dem Vorplatz der Schützenhalle, an denen man sich wärmen oder Stockbrot backen konnte. Selbstverständlich gab es auch gekühlte Getränke und so wurde die Veranstaltung zu einem willkommenen Treffen für alt und jung, bei dem so manches Gespräch bis tief in die Nacht dauerte.

Bis demnächst

Euer Torwächter
Zurück zum Anfang