Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Torwächters Notizen – Dezember 2022

Aufrufe: 188

 
Ich wünsche euch ein frohes, neues Torwächter-Jahr!

Ich kann gut auf das vergangene Jahr zurückblicken und ihr hoffentlich auch. Bereits seit einem Jahr werden meine Mitschriften veröffentlicht. Alle bereits erschienen Artikel findet ihr hier.

In dem Jahr ist viel passiert: Die grüne Oase im Bangern, wo auch ich gerne eine Pause auf meinen Rundgängen mache, wurde, genau wie die Bürgerwiese, deren Einweihung im Dezember stattfand, fertig gestellt. Für diese beiden Projekte hat die Dorfwerkstatt Bredenborn den 3. Platz des Heimatpreises gewonnen. Diese Beispiele zeigen, dass man mit Engagement und Herzblut viel erreichen kann.

Dass neue Messdiener eingeführt werden konnten, beweist, dass auch die Kinder Bredenborns Engagement zeigen, aber das wird wohl auch deutlich, wenn sie am 8. Januar 2023 als Sternsinger von Tür zu Tür ziehen, Gottes Segen bringen und Spenden für notleidende Kinder sammeln.

Engagement wurde ebenfalls für die Löwenmama gezeigt, für die Geschenke eingepackt wurden und die den Erlös des Verkaufs gebastelter Engel während der gut besuchten Andachten an der Krippe erhielt.

Die Bredenbornerin Marita Paßlick hat in unserer Kirche ein Konzert gegeben. Es war nicht nur schön, sie mal wieder zu sehen (beziehungsweise zu hören), sondern auch die Kirche als Veranstaltungsort zu haben. Eigentlich könnte dieser, angesichts der guten Akustik, öfter genutzt werden. Auch Marita hat Spenden gesammelt, die an das Elternhaus der Kinderkrebsklinik Göttingen gingen.

Außerdem wird durch die Heimatstube gemeinsam mit dem Malteser Hilfsdienst ein Erste-Hilfe-Kurs organisiert, welcher am 14. Januar dort stattfinden wird. Ich kann nur an die Wichtigkeit des Kurses erinnern, welcher auch im Rahmen der Betriebshelferausbildung und der Fahrerlaubnisverordnung anerkannt wird, und appellieren, mitzumachen. Anmeldungen sind noch möglich!

 
Ich finde es klasse, wie viel Engagement man in unserem kleinen Städtchen sieht, und ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen involvierten Bürgern bedanken. Vielleicht werden ja auch die passiven Bürger irgendwann aktiver dabei sein ;)…

Aktiv dabei sind anscheinend alle, wenn es darum geht, Flaschen zum Glascontainer zu bringen: Es dauert keine zwei Wochen nach der Leerung, schon stehen dutzende Flaschen vor dem überfüllten Weißglascontainer. Vielleicht kann man, wie früher auch, einen zweiten, weißen Container daneben stellen. Die Flaschen, welche schnell zu Scherben werden können, sollten eigentlich nicht direkt neben dem Spielplatz stehen. Einen weiteren Container aufzustellen – das wäre doch schonmal eine Idee für das kommende Jahr.

Ich freue mich jedenfalls schon auf das kommende Torwächter-Jahr und vielleicht trifft man sich ja noch bei der Silvesterfeier in der Halle, die gerade noch läuft. Ich werde jedenfalls nicht der Erste sein, der geht. Bis ich mich in die Burg zum Schlafen lege, wird es wohl noch dauern.

Euer Torwächter
Zurück zum Anfang