Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Mitteilungen aus dem Rathaus: Corona-Entwicklung in Marienmünster

Quelle: www.marienmünster.de

Zusätzliches Testangebot soll geschaffen werden

Nachdem die Stadt Marienmünster monatelang die niedrigsten Corona-Zahlen im Kreis Höxter und darüber hinaus hatte, haben wir jetzt mit einer aktuellen 7-Tages-Inzidenz von 509,89 einen negativen Spitzenwert erreicht. Was sind die Gründe für ein derartiges Ausbruchsgeschehen in unserer Stadt? Sieht man sich die Zahlen genauer an, kann man feststellen, dass keine Hotspots oder Verursacher auszumachen sind. In manchen Fällen waren es Schüler weiterführender Schulen, die den Virus mit nach Hause gebracht haben, in anderen Fällen steckte man sich bei der Arbeit oder beim Sport an. Wir haben also ein diffuses Geschehen ohne Hauptverursacher.

Bürgermeister Josef Suermann: „Ich appelliere eindringlich an alle bisher nicht geimpften Personen: Lassen Sie sich impfen! Nur ein „schlechtes Bauchgefühl“ kann nicht der Grund dafür sein, dass Sie nicht dazu beitragen wollen, unsere Gesellschaft zu schützen! Auch wenn Ihre Impfung nicht mehr hilft, die 4. Welle zu bekämpfen – Corona wird uns weiterverfolgen!“

Um das Testangebot für unsere Bürgerinnen und Bürger zu steigern, stehen wir mit Apotheker Michael Mattis von der Amts-Apotheke im Gespräch. Kurzfristig könnten wir ein zusätzliches Testangebot im Haus des Gastes schaffen. Was im Moment dazu fehlt, ist Personal. Wer einen medizinischen oder pflegerischen Hintergrund hat und gerne für einige Stunden in der Woche auf 450 €-Basis in einer Teststation mitarbeiten möchte, melde sich bitte direkt in der Amts-Apotheke unter 05276/1070.

Aufrufe: 14

Zurück zum Anfang