Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Frühling – Bald heißt es wieder – Spiel, Satz und Sieg – Germania ?!

Views: 188

Frühling ist die Zeit der Erneuerung, und das gilt auch für Tennisplätze! Nach den kalten Wintermonaten ist es essentiell, die Plätze zu revitalisieren, damit sie wieder spielbereit sind. Die Instandsetzung eines Tennisplatzes im Frühjahr ist eine Kunst für sich und erfordert Fachwissen und Sorgfalt. Es beginnt mit dem Abtragen der oberen Sandfläche, gefolgt von der Entsorgung des alten Belags und endet mit dem Auftragen von neuem Sand. Dabei ist es wichtig, die richtige Körnung des Ziegelmehls zu wählen, um die perfekte Spieloberfläche zu schaffen.

 

 

Die Frühjahrsinstandsetzung ist nicht nur eine Frage der Ästhetik, sondern auch der Sicherheit und Spielqualität. Ein gut instand gesetzter Platz bietet den Spielern eine gleichmäßige Oberfläche, die Verletzungen vorbeugt und das Spielvergnügen erhöht. Darüber hinaus ist es eine Gelegenheit, notwendige Reparaturen durchzuführen und die Langlebigkeit des Platzes zu sichern.

 

Für Tennisvereine, die die Instandsetzung selbst durchführen möchten, gibt es hilfreiche Leitfäden und Tipps, die den Prozess erleichtern. Von der Überprüfung der Geräte bis hin zur Bestellung der richtigen Menge an Ziegelmehl – die Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg.

Mit der richtigen Pflege und Wartung können Tennisplätze viele Jahre lang Freude und sportliche Herausforderungen bieten. Also, ran an die Schaufeln und los geht’s – es ist Zeit, die Tennisplätze für die neue Saison fit zu machen!

 

Danke an alle Sponsoren, Spender, Helfer und Unterstützer

 

Zurück zum Anfang