Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Mitteilungen aus dem Rathaus: Zeitgemäße Bestattungsformen schaffen

Quelle: www.marienmünster.de

Kolumbarien in Bredenborn und Vörden

Eine Arbeitsgemeinschaft aus Vertretern von Politik, Bauhof und Verwaltung hat sich intensiv mit dem Friedhofswesen in Marienmünster beschäftigt.

Neben der bereits zum Anfang des Jahres in Kraft getretenen, überarbeiteten Friedhofssatzung und Friedhofsgebührensatzung wurde das Ziel verfolgt, Angebote für neue und zeitgemäße Bestattungsformen zu schaffen. So werden zunächst auf den beiden größten Friedhöfen in Bredenborn und Vörden Kolumbarien errichtet. Hier kann die Beisetzung von Urnen in die dafür vorgesehenen Urnenkammern erfolgen, die mit einer beschrifteten Natursteinplatte verschlossen werden. Die Bauarbeiten auf den beiden Friedhöfen werden im September durchgeführt. Die Stadtverwaltung bittet um Verständnis für die Bauarbeiten auf den beiden Friedhöfen. Vorbereitende Tätigkeiten werden zunächst durch den städtischen Bauhof erledigt, das Aufstellen der Urnenstelen erfolgt dann durch ein Fachunternehmen. Im Anschluss wird das umliegende Terrain entsprechend gestaltet.
Eine Beisetzung kann aber bei Bedarf bereits direkt nach Aufstellung der Stelen erfolgen. Nähere Informationen folgen in Kürze.  Bei Beratungsbedarf zu dieser Bestattungsform steht Ihnen zudem die Friedhofsverwaltung, Frau Klabes Tel.: 05276-9898-27 zur Verfügung.

Titelbild: v.h.l. Thorsten Müller (Bauhof), Kai Schöttler (Kämmerer), Dominik Wichmann (B90/Grüne), Nicole Klabes (Bauamt), Elmar Stricker (WGB), Thorsten Hölting (UWG), Mathias Schmidt (CDU), es fehlt Stefanie Pohlmeier (SPD), Stadt Marienmünster

Beispielbilder: Kolumbarien auf den Friedhöfen Bredenborn und Vörden, Paul Wolf

Aufrufe: 101

Zurück zum Anfang