Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Mitteilungen aus dem Rathaus: Diebstahl von Orts- und Verkehrsschildern

Quelle: www.marienmünster.de

Stadt Marienmünster setzt Belohnung aus

Was haben Dagobertshausen, Katzenhirn oder Pups gemeinsam? Sie sind ziemlich begehrtes Diebesgut, denn: In Deutschland werden Ortsschilder mit kuriosen Namen besonders gern geklaut.

„Wie wir feststellen müssen, braucht es dafür aber keinen kuriosen Namen“, berichtet Katharina Rheker, Leiterin des Amtes für Ordnung und Soziales.  Denn in der Stadt Marienmünster verschwinden seit einigen Wochen vermehrt Orts- und Verkehrsschilder. Neben der Ortschaft Bredenborn sind auch kleinere Ortschaften wie Großenbreden und Papenhöfen betroffen.

Der Schilder-Klau kostet der Stadt Marienmünster unter Umständen viel Geld. Ein Schild kostet um die 130 Euro plus Montagekosten. „Wenn, wie in der Ortschaft Bredenborn geschehen, dabei nicht nur das Ortsschild abgeschraubt, sondern der gesamte Pfosten abgeschnitten wird, wird es deutlich teurer“, erklärt Rheker. Sie ärgert sich über solche Diebstähle auf Kosten der Allgemeinheit und betont, dass es sich hierbei nicht um ein Kavaliersdelikt handele, sondern um eine Straftat.

Auch Bürgermeister Josef Suermann ist sichtlich verärgert und appelliert an die EinwohnerInnen Marienmünsters: „Ich bitte jeden, der Hinweise zum Verschwinden der Schilder geben kann, sich bei der Kreispolizeibehörde in Höxter (Tel. 05271/9620) oder beim Ordnungsamt (Tel. 05276/9898-20) zu melden.“ Für sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung und Überführung an der Tat Beteiligter führen, setzt die Stadt Marienmünster deshalb eine Belohnung in Höhe von 150 Euro aus.

Weiter Infos: Pressportal Polizei Höxter

Aufrufe: 13

Zurück zum Anfang