Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

„Eine Laterne Abstand“ an St. Martin in Bredenborn

Aufrufe: 32

Bereits im letzten Jahr wurden die traditionellen St. Martinsumzüge pandemiebedingt eingeschränkt oder komplett abgesagt.

In Bredenborn hat sich der Heimatschutzverein, Feuerwehr, Liturgiekreis und der Musikverein gemeinsam mit der Kath. KiTa St. Joseph Gedanken gemacht, wie es in diesem Jahr aussehen könnte.

Um das Ganze zu entzerren, es aber wiederum allen Familien zu ermöglichen dabei zu sein, gab es zwei verschiedene Treffpunkte. Die KiTa St. Joseph hat sich mit den Familien der Einrichtung am KiTa Außen Gelände getroffen und zum gleichen Zeitpunkt konnten sich weitere Familien mit ihren Kindern an der Grundschule treffen. An beiden Orten hat ein Einstieg stattgefunden an dem gesungen, gespielt und gebetet wurde.

Der Musikverein ist an der Grundschule gestartet um mit den dortigen Familien an der Kita vorbeizugehen wo sich alle leuchtenden Laternen eingereiht haben.

Angekommen am durch die Vereine vorbereiteten Schützenplatz, wurde gemeinsam am Lagerfeuer gesungen. Kinder aus der Bredenborner KiTa haben die Geschichte vom St. Martin mit Orffschen Musikinstrumenten und einem Rollenspiel dargestellt.

Alle Kinder haben hier einen Stutenkerl durch den Heimatschutzverein überreicht bekommen.

Bei warmen Getränken und Würstchenverkauf, war es eine gemütliche Atmosphäre bei der man „mit einer Laterne Abstand“, noch am lodernden Feuer ins Gespräch kam.

Dank der Spende von Grillwürstchen der Fleischerei Koch und den Stutenkerlen vom Heimatschutzverein gibt es vom Verkauf einen Erlös in Höhe von 367,59€. Die Bredenborner Vereine sind sich einig, dieses Geld soll dem Kinderschutzbund des Kreises Höxter zu Gute kommen.

Gutes tun, wie St. Martin, dazu haben alle Beteiligten bei dieser Aktion beigetragen.

Zurück zum Anfang