Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Die Polizei Höxter rät: Augen auf, Tasche zu!

Aufrufe: 53

In den letzten Wochen kam es im gesamten Kreisgebiet vermehrt zu Taschendiebstählen in Lebensmittelgeschäften, auch mit anschließender Bargeldabhebung mit den gestohlenen Bank-Karten.

Um die Bürgerinnen und Bürger zu warnen, haben am Mittwoch, 04. August, in Steinheim zahlreiche Gespräche mit der Polizei stattgefunden.

Gleich an zwei verschiedenen Standorten informierten die Mitarbeiterinnen der Kriminalprävention und des Opferschutzes im Laufe des Vormittages gemeinsam mit einem Steinheimer Bezirksdienstbeamten interessierte Bürgerinnen und Bürger. Um potentielle Opfer zu schützen, wurden wichtige Verhaltenshinweise mit auf den Weg gegeben und Informationsmaterialien ausgehändigt.

Kriminalprävention

Die Polizei Höxter rät allen Bürgerinnen und Bürgern dringend: Tragen Sie Ihre Wertgegenstände möglichst nah am Körper und behalten Sie ihre Tasche immer gut im Blick. Durch raffinierte Tricks, wie zum Beispiel dem Anrempeln, absichtlichem Beschmutzen oder dem vermeintlichen Geldwechseln gelingt es Tätern immer wieder, Portemonnaies zu entwenden.

Besonders erheblich ist der Schaden dann, wenn in dem Portemonnaie neben der Bank-Karte auch die PIN aufbewahrt wurde. Das war seit April 2021 bei sechs Opfern der Fall. Die Polizei Höxter kennt die hohen Schadenssummen durch die anschließenden Bargeldabhebungen und rät daher dringend dazu, eine individuelle PIN einzustellen, die auch ohne einen zusätzlichen Zettel im Portemonnaie gemerkt werden kann.

Weitere Hinweise, Informationen und Materialien erhalten Sie bei der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Höxter (Tel. 05271/ 962-1353). /ell

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
– Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271/962-1520
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

(Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter)

Zurück zum Anfang