Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Mitteilungen aus dem Rathaus: Neues aus Rat und Verwaltung

Quelle: www.marienmünster.de

Endlich Ferien! Nach einem anstrengenden Schul- und Kindergartenjahr mit Distanzunterricht, ständig wechselnden Corona-Vorschriften, Lüften während des Unterrichts auch bei Minusgraden, Maskenpflicht und Tests vor dem Unterricht, starten jetzt die wohlverdienten Sommerferien.

Neben dem großen Einsatz der Erzieher*innen und Lehrer*innen leistet auch die Stadt Marienmünster durch Bereitstellen von technischen Geräten für den Unterricht und den Einbau von Lüftungs- bzw. Luftfilteranlagen ihren Beitrag zur Verbesserung der Situation.

Themen in der letzten Ratssitzung vor der Sommerpause waren unter anderem:

Gemeinwohlökonomie

Dr. Christoph Harrach stellte die Idee „Gemeinwohl-Ökonomie“ und den Weg hin zu einer Gemeinwohl-Bilanz vor. Es besteht die Absicht, dass die Städte Beverungen, Borgentreich, Nieheim und Marienmünster diesen gemeinsam gehen wollen. Die Ratsmitglieder sehen die Erstellung einer Gemeinwohlbilanz grundsätzlich positiv. Bevor ein Beschluss gefasst wird, wird Dr. Harrach die Fraktionen noch weitergehend informieren und beraten. Wenn Sie sich über das Thema näher informieren möchten, finden Sie umfangreiche Informationen unter  https://stiftung-gemeinwohloekonomie.nrw.

Sportstättenentwicklungsplanung

Der Bund stellt für die Sportanlagen Bredenborn und Kollerbeck Fördergelder in Höhe von insgesamt 672.750 € zur Verfügung. Ein Tag vor der Ratssitzung informierte das Bundesbauministerium in einer Online-Veranstaltung über das konkrete Antragsverfahren. Danach sind Abweichungen von den zuvor beim Bund eingereichten Projektskizze möglich. So käme anstelle der beantragten Sanierung des Kollerbecker Umkleidegebäudes auch eine Förderung eines Ersatzneubaus in Frage, wenn dieser wirtschaftlicher wäre. Der Rat beschloss daraufhin mehrheitlich, vor endgültiger Antragstellung eine Kostengegenüberstellung für diese beiden Alternativen in Auftrag zu geben.

Car-Sharing

Der Erfolg eines Car-Sharing Projektes in unserer kleinen Stadt wird durchaus kritisch betrachtet.  Dennoch sprach sich der Rat mehrheitlich für die Beteiligung an einem kreisweiten Car-Sharing-System aus, um damit ein Zeichen zu setzen, dass eine Mobilitätswende auch auf dem Land notwendig ist. Voraussetzung für die probeweise Einführung im Kreis Höxter ist, dass alle Städte im Kreis Höxter mitmachen und flächendeckend Fahrzeuge angeboten werden. Um einen positiven Effekt für unsere Stadt zu erzielen, werden wir versuchen, neben einem Kleinfahrzeug auch einen Kleinbus zu bekommen, der besonders von Vereinen, Senioren- oder Jugendgruppen gebucht werden könnte.

Feuerwehrgerätehaus Vörden

Für einen Umbau des Feuerwehrgerätehauses Vörden soll eine Förderung aus dem Dorferneuerungsprogramm beantragt werden. Für nicht finanzierbar hält die Mehrheit des Rates einen gewünschten Neubau.

Windenergie

Ausführlich diskutierte der Rat über einen vorliegenden Antrag auf Errichtung von drei Windenergieanlagen in der Gemarkung Bredenborn. Rein rechtlich musste der Rat in der momentanen Situation das gemeindliche Einvernehmen erteilen. Schnellstens müssen nun Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen in einer Flächennutzungsplanung festgelegt werden. Der Beschluss über die Offenlage soll planmäßig in der ersten Sitzung nach den Sommerferien gefasst werden. Rat und Verwaltung waren sich in den letzten Jahren einig, mit der Ausweisung von Konzentrationszonen wegen der unklaren Rechtslage abzuwarten. Beklagte Flächennutzungspläne anderer Städte waren in den letzten Jahren regelmäßig von den Gerichten gekippt worden.

Stadtradeln

Die Aktion Stadtradeln im Kreis Höxter ist nun endgültig abgeschlossen. Bis zum 24. Juni konnten alle noch nicht registrierten geradelten Kilometer nachgemeldet werden. Ich bedanke mich ganz herzlich für Ihre Teilnahme. Es war wieder eine gelungene Aktion und die Ergebnisse der Teams aus der Stadt Marienmünster können sich wirklich sehen lassen.

Der Zeitraum für das nächste Jahr steht auch bereits fest: 01.06. – 21.06.2022.

Marienmünster-App

Die Marienmünster-App wird offensichtlich gut angenommen. Besonders von der Möglichkeit, schnell und unkompliziert Mängel zu melden oder mit der Verwaltung in Kontakt treten zu können wird sehr gut Gebrauch gemacht. In den nächsten Wochen wird als weiteres Thema die Terminvergabe für das Einwohnermeldeamt in die App aufgenommen, wodurch ein deutlicher Mehrwert bei Ausweisanträgen, Gewerbeanmeldungen pp. erzielt werden kann.

Bürgermeistersprechstunde

Die Bürgermeistersprechstunde, die ich einmal im Monat anbieten möchte, fand wegen der Corona-Pandemie bislang nicht statt. Bei der zurzeit niedrigen Inzidenz möchte ich nun damit starten. Die Bürgermeistersprechstunde findet am 21. Juli, von 16:00 bis 18:00 Uhr statt. Um Wartezeiten zu ersparen, empfehle ich eine Anmeldung unter 05276/9898-24. Sie können mich sonst auch jederzeit während der Dienstzeiten oder per E-Mail unter suermann@marienmuenster.de kontaktieren.

Ihnen allen, besonders denen, die jetzt Ferien oder Urlaub haben, wünsche ich eine schöne und sonnige Zeit und gute Erholung.

Mit besten Grüßen

Ihr Bürgermeister
Josef Suermann

 

Aufrufe: 8

Zurück zum Anfang