Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Tipps & Tricks: Datenlecks bei Facebook & Co

Heute geht es in den Tipps & Tricks nicht um bredenborn.de.
Es geht sondern um ein Thema, das jeden interessieren sollte, der irgendwann irgendwo im Internet schonmal seine E-Mail Adresse oder Telefonnummer angegeben hat: Datenlecks.

Immer wieder geht durch die Presse, dass es zu Datendiebstählen bei Unternehmen kommt, im aktuellen Fall betrifft es zwei Branchenriesen: Facebook und Linkedin. In beiden Fällen konnten Hacker Nutzernamen und vollständige Namen, Telefonnummer, Geburtsdatum und -ort, biografische Angaben und in einigen Fällen auch die E-Mail-Adresse und auch Arbeitgeber “stehlen”- wobei stehlen das falsche Wort ist, die Daten sind ja noch da.

Und genau da besteht die Gefahr: Auch ohne dass hier Passwörter betroffen waren, ist Betrug mit diesen Daten möglich, vom Enkeltrick über Bestellungen im Onlinehandel bis zur Kontoeröffnung.

Wie finde ich heraus, ob ich betroffen bin?

Die Informationspolitik vieler Unternehmen zu Hacks ist… naja, oft gar nicht vorhanden.
Wenn ihr wissen wollt, ob eure Daten in gestohlen wurden, empfehle ich die Webseite “Have i been Pwnd?” (auf deutsch in etwas “Wurde ich reingelegt?”).
Ihr könnt dort eure Email Adressen und Telefonnummern darauf prüfen lassen, ob sie in die Hände unberechtigter dritter gelangt sind.
Für Facebooknuzter aus dem deutschsprachigen Raum gibt es außerdem die Seite “Wurde ich geleaked?“(Leaked=durchgesickert). Dort kann der Link zum Facebookprofil überprüft werden.

Was tue ich, wenn ich betroffen bin?

Ruhe bewahren. Und Passwörter ändern- möglichst alle.
Ja, Passwörter sind lästig. Aber sie sind wichtig.
Ein Tipp für sichere und trotzdem relativ leicht zu merkende Passwörter ist, sich Passwortsätze zu bilden und die Anfangsbuchstaben des Satzes zu verwenden, z.B. “Wenn Corona vorbei ist, fahre ich für mindestens 3 Wochen ans Meer!” .
Das Passwort wäre also “WCvififm3WaM!”- lang, Groß- und Kleinschreibung, Satzzeichen- es ist alles enthalten, trotzdem vergisst man das Passwort nicht (so schnell).
Und das wichtigste: Jedem Dienst und Login ein eigenes Passwort!!!!! Passwörter regelmäßig ändern!!!!!

100% Sicherheit gibt es nicht, aber mit diesen kleinen Tipps gewinnt man ein großes  Stück Sicherheit.

Hintergründe zu Facebook und Linkedin:

https://www.heise.de/news/Daten-hunderter-Millionen-Facebook-Nutzer-erneut-im-Netz-entdeckt-6005192.html
https://www.heise.de/news/Linkedin-Daten-von-500-Millionen-Nutzern-online-zum-Verkauf-angeboten-6009560.html

Zurück zum Anfang