Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

Freude über die Verleihung des Heimatpreises 2021

Im Vorfeld der heutigen Ratssitzung  am 15.12. wurden die Sieger des Heimatpreises der Stadt Marienmünster von Bürgermeister Josef Suermann ausgezeichnet. Der Heimatpreis ist eine Stiftung des Landes Nordrhein-Westfalen in Höhe von insgesamt 5000 Euro. Den diesjährigen ersten Preis teilen sich die DZD-Gruppen aus Bredenborn, Großenbreden/Kleinenbreden, Vörden und Carsten Rheker aus Kollerbeck. Der zweite Preis wurde zweimal vergeben. Hierüber freuen sich der Heimatschutzverein Bredenborn e.V. und  die Gruppe “Klostergarten Marienmünster”.
In den Laudationen wurde insbesondere das große Engagement der jeweiligen Preisträger herausgehoben. Die DZD-Gruppen und Carsten Rheker erhielten besondere Anerkennung für  ihre  Aufarbeitung der Historie der Ortschaften, der Präsentation des Vereinslebens und der aktuellen Berichterstattung. Der Heimatschutzverein Bredenborn e.V. wurde ausdrücklich für seine mehr als  50 -jährige kontinuierliche Vereinsarbeit und Schaffenskraft für die Bredenborner Schützenhalle unter allen Vereinsvorständen gelobt.  Die Gruppe Klostergarten hat ein gärtnerisches Aushängeschild in der Stadt Marienmünster geschaffen, so der Tenor der Preiswürdigungen.
Stellvertretend für alle Beteiligten  der DZD-Gruppe Bredenborn und des Vorstandes des Heimatschutzvereins Bredenborn e.V. nahmen Ansgar Potthast, Josef Grabbe, Dirk Zymner und Mathias Hengsbach die Preise entgegen.
Allen Gewinnern des Heimatpreises 2021 –  Herzlichen Glückwunsch

Aufrufe: 19

Zurück zum Anfang